– Über mich –

Wie Achtsamkeit mein Leben bereichert

Früher war ich getrieben von dem Wunsch, etwas erreichen zu wollen. Ich verlangte sehr viel von mir selbst und mindestens genauso viel von anderen. Und (fast) nie war irgendetwas gut genug. Nein, es sollte ja perfekt sein. Aber das ständige Streben nach Perfektion lässt die eigenen Bedürfnisse hinten runter fallen und so verlor ich Stück für Stück den Kontakt zu mir selbst. Zu dem, was wirklich wichtig ist. Plötzlich hatte ich das Gefühl gelebt zu werden, statt selbst zu leben.

Und so stieß ich vor einigen Jahren an meine eigenen Belastungsgrenzen und suchte einen Weg, besser damit umzugehen. Meditation, Yoga und die Praxis der Achtsamkeit gaben mir wieder Halt und bereichern seither mein Leben. Ich bin geduldiger mit mir und mit anderen, einfühlsamer, präsenter und kann mich an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen. Ich habe gelernt, auf meine Bedürfnisse zu hören und spüre recht schnell, wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät. Das Schöne daran ist, dass ich nun nicht mehr automatisch und unbewusst reagiere, sondern ganz bewusst und selbstbestimmt agiere.

Zweig der Aufmerksamkeits Schmiede

Was ich durch die Achtsamkeit gelernt habe

  • meine innere Balance zu finden und mich zu entspannen
  • meine inneren Ressourcen zu stärken
  • mein Gedankenkarussell zu stoppen
  • eigene Glaubenssätze zu erkennen und zu hinterfragen
  • in mir selbst zu ruhen
  • mich selbst (wieder) zu spüren und so anzunehmen, wie ich bin
  • eigene Gefühle zuzulassen und einen gesunden Umgang damit lernen
  • meiner inneren Stimme zu vertrauen und meinen eigenen Weg zu gehen
  • persönliche (Stress-) Muster zu erkennen
  • in schwierigen Situationen ruhig und gelassen zu bleiben
  • eigene Entscheidungen zu treffen und dafür einzustehen
  • persönliche Grenzen zu ziehen und Nein zu sagen
  • meine Komfortzone zu verlassen, um persönlich wachsen zu können
Das ist natürlich ein Prozess und geht nicht von heute auf morgen. Aber jeder Tag der Übung ist ein Schritt auf dem eigenen persönlichen Weg. Gerne begleite ich Sie auf Ihrem Weg mit meiner Erfahrung und meinem Wissen.
Achtsamkeit im Wald. Bild von einem Farn
Klangschale im Wald
Tina Klein

Qualifikation

  • 2018: Gründung der Achtsamkeits-Schmiede
  • Seit 2017 Ausbildung zur MBSR- & Achtsamkeitslehrerin; ZAS Stuttgart
  • Regelmäßige Meditationspraxis seit 2011
  • Hatha-Yogapraxis seit 2009
  • Seit 2006 in Fach- und Führungspositionen in der freien Wirtschaft
  • Studium der Geistes- & Wirtschaftswissenschaften (Diplom Wirtschafts-Romanistin; Justus-Liebig-Universität Gießen & Universidad Autónoma Madrid)

Gerne möchte ich Sie inspirieren, mir in Richtung „Abenteuer Achtsamkeit“ zu folgen, innezuhalten, einen neuen Blick auf sich selbst zu bekommen und ihre eigene Balance zu finden.

Ich freue mich darauf!

„Liebe Tina,
Deine ruhige und freundliche Art macht es den Teilnehmern einfach, sich auf die Übungen einzulassen. Der Abend war strukturiert aufgebaut und ich konnte allen Übungen gut folgen. Es war eine sehr angenehme Einheit, bei der ich gut entspannen konnte. Vielen Dank dafür!“

David Mühlberger

IT-Berater und Coach